Suche

Faszination Export – Wie Schweizer Unternehmen im Ausland Erfolg haben

erstellt am 31 März 2016 durch tm Willi Gläser. Bild: zvgWilli Gläser. Bild: zvg

Als Designer des „TMP Paper Collector“ wurde Willi Glaeser berühmt, als Unternehmer baute er aus dem Nichts ein erfolgreiches Exportunternehmen auf. Nun möchte er sein Wissen weitergeben und porträtiert in seinem Buch „Faszination Export“ teilweise wenig bekannte Firmen, welche ihre Produkte erfolgreich im Ausland vertreiben.

(mt) „Ob ein Produkt wirklich gut ist, entscheiden die internationalen Märkte“, so
beginnt das erste Kapitel in Willi Glaesers Buch „Faszination Export“. Er muss es wissen, denn mit den Hochs und Tiefs global tätiger KMU ist Glaeser bestens vertraut. So musste er sich selbst bei einem seiner ersten Exportabenteuer – der Ausstattung eines Mövenpick Hotels in Kairo -­ mit widrigsten Umständen auseinandersetzen.

Im Buch gibt er seine eigene Erfahrung wieder und erzählt die Geschichte von Schweizer Unternehmen, die durch Exporte gross wurden. Beispielsweise die Geschichte des jungen Appenzellers Félix Flisch, der den Weinbauern eine neue, leichte Arbeitsschere anbieten wollte. Sein Produkt war gut aber der Schweizer Markt zu klein, dank dem internationalen Markt wurde die „Felco 2“ schliesslich doch ein Erfolg und verkaufte sich 15 Millionen Mal.

Über „Faszination Export“
„Faszination Export“ widmet 16 Schweizer Unternehmen je ein Kapitel und analysiert, welche Leistungen, Zufälle und Bedürfnisse für den weltweiten Siegeszug der Firma verantwortlich sind. In diesem Buch werden nicht die bekannten Geschichten erzählt, sondern kleinere, weniger namhafte Firmen porträtiert, die ihre Produkte erfolgreich im Ausland vertreiben und die Marke „Schweiz“ positiv in die Welt tragen.

Über den Autor
Der Schweizer Schreiner und Kunstgewerbeschüler arbeitete sich zum Designmöbelhersteller hoch. Mit 26 Jahren leitet er bereits eine Stilmöbelfabrik in der Westschweiz, mit 35 Jahren zieht er Aufträge in Nordafrika an Land und stattet mit seiner eigenen Firma GLAESER unter anderem Hotels in Ägypten aus. Mit 43 Jahren mischt er zusammen mit seinem Cousin die internationale Designszene mit dem neuen Unternehmen WOGG auf und gewinnt mit der Möbellinie etliche Auszeichnungen.

Heute blickt der Unternehmer auf 45 Jahre Erfahrung im In-­ und Ausland zurück. Willi Glaeser ist nach wie vor bei mehreren Industrieunternehmen aktiv und betätigt sich als Berater und Investor bei Startups mit Exportambitionen.

www.faszinationexport.ch 


facebook twitter